Staatsministerium der Finanzen



Der Finanzen

Der Finanzen

Finanzbehörden der Bundesrepublik Deutschland.

In Deutschland gibt es viele Staatsorganen, die sich mit Finanzen beschäftigen. Diese Organen bestehen auf zwei Ebenen: die Bundesebene (Bundesministerium der Finanzen) und die Landesebene (Staatsministerien). Die oberste Behörde ist das Bundesministerium der Finanzen, das befindet sich in Berlin und Bohn.

Es betreibt Finanzpolitik des ganzen Bundes und macht Gesetzentwürfe in Finanzbereich. Das Ministerium besteht aus Bundesminister der Finanzen (derzeit Wolfgang Schäuble), parlamentarischem Staatssekretär (derzeit Hartmut Koschyk), beamtetem Staatssekretär (derzeit Hans Bernhard Beus), Zentraler Abteilung und sonstigen Abteilungen.

Die Länder haben auch ihre eigenen Ministerien der Finanzen, z.B. Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, Saarländische Ministerium der Finanzen usw. Die Zuständigkeit solcher Ministerien gewöhnlich umfasst (am Beispiel von Sachsen)Finanzplanung, Finanzbeziehungen zu anderen Subjekten, Beihilferecht, Schlösserverwaltung, Kreditwesen, Steuerverwaltung, Staatshaushalt, Wirtschaftskontrolle, Unternehmerschaft und staatliches Bauen. Die Staatsministerien gewöhnlich bestehen aus Staatsminister, Staatssekretär, Referate und Abteilungen.